Hochwasser

Seit 2010 setzt sich die ÖVP Lieboch für einen vernünftigen Hochwasserschutz ein. Im Herbst 2013 konnte nach zähen und harten Verhandlungen und vor allem unter einen enormen Informations- und Recherchearbeit des Bauernbundes eine Lösung mit den Eigentümern erreicht werden. Ohne den Einsatz der Grünen, FPÖ und ÖVP wäre diese Lösung für lange Zeit gescheitert. Wir bedanken uns auch bei den anderen Fraktionen und auch bei der SPÖ die schlussendlich einem für alle Seiten akzeptierbaren Kompromiss zustimmte. Wir freuen uns auf die Umsetzung 2015/2016 und hoffen das Lieboch bis dahin von größeren Katastrophen verschont bleibt!

Bildung

  • Volksschulsanierung
  • Neue Musikschule

Schon im Wahlkampf 2010 forderte die ÖVP ein Gesamtkonzept zur ganzheitlichen Ausbildung unserer Kinder. Die absolute Mehrheit der SPÖ verhinderte eine 100 prozentige Umsetzung unserer Ideen, trotzdem konnten wir alle Fraktionen überzeugen sowohl neue Räumlichkeiten für unsere Musikschüler und eine Generalsanierung unserer Volkschule zu ermöglichen. 

Bürgeranliegen 
In der Gemeinderatssitzung am 16.12.2013 hat die ÖVP den neuen Punkt „ Bürgerwünsche" eingebracht den wir in Zukunft nach Bedarf beibehalten möchten. Diesmal konnten folgende Anliegen der LiebocherInnen weitergegeben werden - lesen Sie die Antworten! 
2.Vzbgm. Helmreich, MBA der den TO-Punkt am 13.12. per E-Mail eingebracht hat, erklärt, im Zuge der Hausbesuche seiner Fraktion, seien ganz viele Bürgerwünsche herangetragen worden. Bgm. Aichbauer sagt, die einzelnen Punkte habe er bereits beantwortet, wie folgt:

1.        Geschwindigkeitsbegrenzung bei Zufahrt durch Josef-Mihalits-Straße zum Kindergarten. Antwort: Es besteht bereits eine 30 km/h-Geschwindigkeitsbeschränkung

2.        Grünflächen sollen im Sommer besser/öfters gepflegt werden.   Antwort: Rückfrage beim Vorabeiter des Wirtschaftshofes, Herrn Kasper hat ergeben: Die gemeindeeigenen Grünflächen samt Kreisverkehr werden etwa im 10-Tages-Rhythmus bzw. nach Bedarf gemäht. Beim Strauchschnitt ist es durch die Arbeiten und den zeitintensiven Einsatz des Wirtschaftshofes bei der Volksschule zu Beeinträchtigungen gekommen.

3.        Auf der Packerstrasse kurz nach Ende des 80er soll im Bereich Bushaltestelle GH Schirgi ein beleuchteter Zebrastreifen errichtet werden um den Kindern der Häuser rechts der Packerstrasse ein sicheres überqueren zu ermöglichen. Antwort: Siehe Schutzwegrichtlinie des Landes Steiermark (Anmerkung: diese wird an die Bildwand projiziert und besprochen). Zudem wurde bereits in der Vergangenheit eine entsprechende Fußgängerfrequenzmessung samt Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt und der Antrag der Gemeinde seitens der BH Graz-Umgebung abgelehnt. Seitens des Bgm. wird zugesagt, die Schutzwegrichtlinie an die Fraktionsvorsitzenden per E-Mail zu versenden.

4.        In der Dorfstraße, Höhe Grüne Tafel (Kernöl Pitsch) sollte ein Verkehrsspiegel montiert werden um die Ausfahrt aus der Einfahrt sicherer zu gestalten. Bgm. Aichbauer sagt, dies müsse erst überprüft werden.

5.        In der Bachfeldgasse wird darum gebeten den Hundesackerlspender auf die gegenüberliegende Seite des Baches zum Mistkübel dazu zu montieren. Antwort: Erledigt; der Hundesackerlspender wurde heute auf der anderen Seite montiert.

6.        Am Hügelweg möge der Straßengraben wieder und vor allem regelmäßig ausgeputzt werden Antwort: Der Graben wurde vor ca. 2 Wochen gereinigt (im Zuge der letzten starken Regenfälle).

7.        Warum muss für ein leerstehendes Haus Müllgebühr bezahlt werden? Antwort: Rechtsgrundlage: Stmk. Abfallwirtschaftsgesetz 2004 (§ 8 Anschlusspflicht) und Abfuhrordnung der Marktgemeinde Lieboch vom 01.01.2006 (§ 6 Abs. 3: „Für jede Liegenschaft ist mindestens ein 120 Liter-Behälter für die Sammlung und Abfuhr der gemischten Siedlungsabfälle zu verwenden.“

8.        Im Bereich Angergasse 21 stört seit über einem Jahr ein tscheppernder Kanaldeckel bitte um Behebung. Antwort: Erledigt; der Kanaldeckel wurde heute vom Wirtschaftshof mit Quarzsand eingegossen, sodass er wieder plan aufliegt.

9.        Der Billa Zebrastreifen verfügte Mitte Oktober über keine funktionierende Beleuchtung. Antwort: Rückfrage bei der Fa. Elektro Kraus hat ergeben: Es lagen technische Gebrechen (Erdkabel) vor und musste die Packer Straße zur Schadensbehebung dreimal aufgegraben werden (2 x Bereich Optik Renhart, 1 x im Bereich des Schutzweges)

10.    Um für Schulkinder einen besseren Schutz zu gewährleisten sollte im Bereich der Packer Straße von der Musikschule bis zur Einfahrt in die Hitzendorfer Straße eine „30iger-Beschränkung“ gemacht werden. Antwort gem. Telefonat vom 13.12.2013 mit dem zuständigen Verkehrsreferenten der BH Graz-Umgebung, Herrn Stadler: Dieser Wunsch wurde bereits von privater Seite gestellt und von der BH-Graz-Umgebung abgelehnt. Begründung: Es ist in diesem Bereich bereits ein Schutzweg über die LB 70 vorhanden, in weiterer Folge befindet sich Richtung Voitsberg ein weiterer Schutzweg mit Lichtsignalanlage. Die Musikschule ist zudem weit abgerückt von der Packer Straße. Auf der Hitzendorfer Straße im Bereich der Volksschule Lieboch besteht es eine 30 km/h-Beschränkung samt Schutzweg. Zudem ist in naher Zukunft ein Kreisverkehr geplant und wird auf die Schutzwegrichtlinie des Landes Steiermark, Punkt 2.7 „30 km/h Abschnitte“ verwiesen, die besagt: Im Regelfall (Ausnahme: zB. Schulen) ist in 30 km/h Abschnitten kein Schutzweg erforderlich.

ÖVP Lieboch

Telefon:  0660/8387509

Email:
stefan.helmreich@aon.at
 






Weitere Liebocher Termine

www.tourismusverband-lieboch.at